Die Alexianer Münster – seit 125 Jahren menschliche Zuwendung

Die Geschichte der Alexianer am Standort Münster begann vor 125 Jahren:

Nach ersten dokumentarischen Aufzeichnungen vom Gut „Cane“ um das Jahr 1200 erfolgte die eigentliche Gründung von „Haus Kannen“ im Jahr 1888.

Bruder Severin Tholen und vier weitere Alexianerbrüder gehörten zu den Gründern der ersten Niederlassung in Münster. Der erste Bewohner wurde am 31.Januar 1888 aus der so genannten „Irrenabteilung“ des Clemenshospitals eingeliefert. Nach zwei Wochen folgten ihm drei weitere erste Bewohner. Damit war der Grundstein für die Betreuung und Pflege von Menschen mit Behinderung am Standort Münster gelegt.

Kontinuierlich entwickelte sich das „Haus Kannen“, so der ursprüngliche Name des Hauses, in den folgenden Jahrzehnten weiter.

Auch im heutigen modernen Krankenhausbetrieb sind diese historischen Wurzeln, die „Handschrift“ der Alexianerbrüder als Träger und Gründungsväter und ihr Handeln im christlichen Auftrag der Nächstenliebe nach wie vor in allen Bereichen spürbar.