Berufsqualifizierung

Die Berufsqualifizierung beinhaltet ein außerschulisches Bildungsangebot für besonders benachteiligte Jugendliche ohne Ausbildungsvertrag nach Abschluss der Vollzeitschulpflicht und ohne Schul- und Förderschulabschluss.

Diese Jugendlichen besitzen nur geringe Integrationschancen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt und laufen Gefahr, nur mittels sozialer Sicherungssysteme die Lebensanforderungen bewältigen zu können.

Werkstattpraxis

  • Heranführung an die Arbeitswelt 

  • Umfassende berufliche Orientierung in unseren Werkstätten und Betrieben

  • Persönlichkeitsentwicklung 

  • Förderung beruflicher Schlüsselqualifikationen

  • Vermittlung berufsbezogener Kenntnisse und Fertigkeiten

  • Vorbereitung einer begründeten Berufswahlentscheidung

  • Zertifikatserwerb über Modulprüfungen (Teilqualifikationen) und den ihnen zugeordneten Qualifizierungsbausteinen des jeweiligen Handwerks

  • Möglichkeit zum Erwerb des Staplerscheines und von Schweißerbriefen

 

Allgemeinbildender Unterricht

  • Aufbau einer neuen Lernfreude

  • Förderung der Bildungsvoraussetzungen für die Aufnahme einer Ausbildung oder Arbeit

  • Abbau schulischer Defizite (10 Wstd. Unterricht)

  • Erwerb des Abschlusszeugnisses der Berufsqualifizierung

  • Möglichkeit zum Erwerb des Hauptschulabschlusses nach Klasse 9 für leistungsstarke Teilnehmer.

  • Individueller Förderansatz

  • Sozialpädagogische Begleitung

  • Individuelle Förderplanung

  • Berufswegplanung

12 Monate, mit Beginn des neuen Schuljahres (Quereinstieg im Laufe des Jahres möglich).


nach oben

Datenschutz ist uns wichtig

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein, um unseren Onlineauftritt für Sie zu verbessern.
Dies umfasst Cookies, die wir zur anonymistierten Webanalyse mit Matomo nutzen.
Dafür benötigen wir Ihr Einverständnis.

Einverstanden Ablehnen

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.