Kunsthaus Kannen lädt ein zur Autorenlesung und Buchvorstellung

Lesen aus ihren Texten im Kunsthaus Kannen: Rolf Wolf, Gabriele Brüning, Wolfgang Brandl und Andreas Rüther (v.l.n.r.). (Foto: Ralf Emmerich)

29.11.18, Kunsthaus Kannen

Gemeinsames Schreiben als „Lichtblick“ der Woche:

Bereits seit 2002 besteht der Literaturkreis „Lichtblicke“ im Kunsthaus Kannen. Die Autoren, allesamt Menschen mit Psychiatrieerfahrung oder einer geistigen Behinderung, die im Wohnbereich der Alexianer Münster GmbH leben, treffen sich einmal in der Woche, um Texte, Gedichte und Kurzgeschichten zu schreiben. Begleitet wird die Schreibgruppe von der Poesiepädagogin Brigitte Thie. Das gemeinsame Schreiben und Vorlesen der eigenen Werke ist für die Autoren Sören Bremer, Wolfgang Brandl, Georg Kemper, Michael Noll, Andreas Rüther, Heinrich Schulte-Wintrop, Rolf Wolf ein wahrer „Lichtblick“.

Am 2. Dezember 2018 findet um 15 Uhr die diesjährige Autorenlesung im Kunsthaus Kannen statt. Hier gewähren die Autoren einen kleinen Einblick in ihre Arbeit und lesen aus ihren Texten, um die entstandene Poesie des Jahres zu präsentieren.

Des Weiteren stellt Wolfgang Brandl, ebenfalls Teilnehmer der Schreibgruppe,  sein Leporello „Gedichte und Tiere“ mit einer Auswahl an besonderen Zeichnungen und Gedichten vor. Das kleine Faltbuch hält vielfältigste Darstellungen von Tieren sowie passende Texte bereit, die zum Nachdenken anregen. Im Rahmen ihres Studiums hat Nele Olberg die verschiedenen Motive und Texte zusammengesellt und so eine gelungenen Zusammenfassung der Werke von Wolfgang Brandl geschaffen. Das Buch ist im Kunsthaus Kannen für 14 Euro erhältlich und sicherlich auch als schönes Weihnachtsgeschenk geeignet.

Der Eintritt ist frei.

Das Kunsthaus Kannen ist ein Museum für Outsider Art und Art Brut. Es ist in den Klinikkomplex der Alexianer Münster GmbH, eine Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, eingegliedert.