„Ubi apis, ibi salus“ – Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

12.06.19, Alexianer Werkstätten

Schleudertag auf dem Campus Amelsbüren.

Acht Bienenvölker leben auf dem Alexianer Campus in Amelsbüren. Eine Tierart, deren Bedeutung für das Ökosystem immens ist, Honig und Wachs sind weitere Vorzüge. Im  eigenen Honigschleuderraum der Alexianer werden nicht nur die heimischen Bienen um ihre Produktion erleichtert, sondern auch Imker aus der Region können hier „ernten“. Ende Mai 2019 war der erste Termin.

Bereits Stammgast ist Schwester Angela-Maria von den Schwestern von Maria Stella Matituna. Auf dem Klostergelände in Telgte betreut sie drei Bienenvölker. 23 Waben hatte sie mitgebracht, jede etwa zweieinhalb Kilogramm schwer. Seitens der Alexianer waren Sandra Bender, Gruppenleiterin Klostergärtnerei sinnesgrün, und Sven Keuter, Beschäftigter der Klostergärtnerei, vor Ort.

Beim Entdeckeln wurden mit einem Metallkamm die Wabendeckel geöffnet, anschließend kamen diese in die Honigschleuder, bevor der Honig gesiebt und abgefüllt wurde. Auf Wunsch übernehmen die Alexianer weitere Aufgaben für die Imker: Glasabfüllung, Waben schmelzen, Wachs reinigen und noch vieles mehr. Der Service wird gerne in Anspruch genommen. Auf der Imkermesse in der Halle Münsterland präsentierten sich die Alexianer-Imker in diesem Jahr erstmals.

Schwester Angela-Maria war an diesem Maitag zufrieden: 30,75 Kilogramm Honig war der  Ertrag. Für die „Herbsternte“ hat sie sich bereits wieder angemeldet.