Zurück ins Leben: Betreutes Wohnen in Münster

Das Betreute Wohnen (BeWo) möchte Menschen mit psychischer Erkrankung ein weitestgehend selbstständiges und selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Die soziale und berufliche Integration wird als vorrangiges Ziel angestrebt.

Die Betreuung findet vorwiegend in selbst angemieteten Wohnungen statt. Zudem steht dem BeWo ein Pool von angemieteten Wohnungen zur Verfügung.

Ich halte es wie Meister Eckhard: Der wichtigste Mensch ist immer der, der Dir gerade gegenübersteht

Maria Christoffer, Leitung Betreutes Wohnen

Folgende Voraussetzungen sollten unsere Klienten erfüllen, um bei uns leben zu können:

  • Tragfähige Selbsteinschätzung
  • Lebenspraktische Fähigkeiten
  • Keine primäre Suchterkrankung
  • Eigenmotivation
  • Absprachefähigkeit

Die Betreuung und damit verbundene Hilfestellungen werden individuell auf die Bedürfnisse unserer Klientinnen und Klienten abgestimmt. Sie umfasst im Wesentlichen folgende Bereiche:

  • Hilfe bei der Tagesstrukturierung und der Suche nach einer angemessenen Beschäftigungsmöglichkeit
  • Beratung hinsichtlich der Sicherung des Lebensunterhaltes (Rente, Sozialhilfe, Wohngeld etc)
  • Unterstützung und Anleitung bei lebenspraktischen Problemen (Haushaltsführung,Wäschepflege, Ernährung etc.)
  • Hilfestellung bei finanziellen Angelegenheiten
  • Aktivierende und beratende Unterstützung bei Fragen der beruflichen Rehabilitation, Kontaktaufnahme  und Vermittlung zu entsprechenden Einrichtungen und Institutionen
  • Hilfestellung bei der Gestaltung sozialer Beziehungen (WG, Nachbarn, Freunde, Familie etc)
  • Krisenintervention
  • Erarbeiten einer angemessenen Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Gemeinsame und individuelle Freizeitplanung und -durchführung, auch durch Gruppenangebote
  • Anregung zur eigenen Freizeitgestaltung außerhalb der Angebote im psychosozialen Bereich
  • Beratung von Angehörigen und anderen Bezugspersonen im Umfeld der Klienten
  • Vermittlung in Konfliktsituationen
  • Vermittelnde und unterstützende Anbindung an fachärztliche und therapeutische Fachkräfte

Die Leistungen des betreuten Wohnens werden nach Fachleistungsstunden (FLS) abgerechnet. Die Kosten für eine Fachleistungsstunde betragen ab 1. Januar 2019 60,50 Euro. In der Regel werden die Kosten vom überörtlichen oder örtlichen Sozialhilfeträger übernommen.

Bei Fragen zu Vermögensfreibeträgen kann dieser Link des LWL weiterhelfen. In einem persönlichen Beratungsgespräch werden wir mit Ihnen individuell die Finanzierung besprechen. Bei der Antragsstellung sind wir Ihnen selbstverständlich behilflich.

Wir sind ein multiprofessionelles Team mit Fachkräften aus unterschiedlichen Bereichen (Dipl.-Sozialarbeiter, Dipl.-Pädagogen, Erzieher, Krankenpfleger, Ergotherapeuten u.w.).


nach oben