SCHULE KANN SPASS MACHEN!

Ob Schulangst, Mobbing, Versagensängste - wenn Kinder und Jugendliche den Besuch ihrer Heimatschule verweigern, kann das zahlreiche Ursachen haben. In der Don Bosco Klinik erfahren unsere jungen Patienten/innen eine regelmäßige Tagesstruktur erfahren und können den Spaß an der Schule wiederentdecken.

Dazu gehört die schrittweise Rückführung in den Schulalltag, die bei uns durch die Helen-Keller-Schule für Kranke angeboten wird. Als Außenstandort der Helen-Keller-Schule haben wir neben festen Pädagogen auch eigene, adäquate Räumlichkeiten für die Beschulung der Heranwachsenden.

Weitere Informationen finden Sie hier: Helen-Keller-Schule.

Wir freuen uns, dass du dich für unsere Klinik interessierst und heißen dich herzlich willkommen.

Wir möchten, dass du dich in unserer Klinik nicht nur wohlfühlst, sondern auch besser am Tag deiner Entlassung. Unser Team ist bis zum Tag der Entlassung rund um die Uhr für dich da, hat ein offenes Ohr, ist Ansprechpartner in allen Bereichen und sucht Lösungen mit dir, auch wenn dir mal etwas schwer fällt. Je nach Alter, psychischer Belastung und Problematik empfehlen wir dir die Aufnahme auf unsere Stationen  Raphael, Gabriel, Sarah oder in unsere Tagesklinik.

Es gibt die Möglichkeit, unsere klinikeigene Schule, in der die Lehrer mit dir in Kleingruppen den Lehrstoff deiner Schule erarbeiten, zu besuchen. Oder du schnupperst etwas Arbeitsatmosphäre in unseren Bereichen der Arbeitstherapie (z.B. Gärtnerei, Küche, Bäckerei, Tischlerei, Schlosserei, Bistro, Office).

Handys und Internet sind bei uns zu festen Zeiten erlaubt. So kannst du leichter Kontakt zu deiner Familie und zu Freunden halten. Wie lange du abends aufbleiben und ob du rauchen darfst, hängt davon ab, wie alt du bist.

Neben unserem Tagesplan mit Schule oder Arbeitstherapie, Einzel- und Gruppentherapie, Mototherapie, Ergo-  oder Reittherapie, bleibt auch genügend Zeit für dich. Es ist Zeit für Spiele, DVD-Abende, Shoppingtouren in Münster, Spaziergänge, Sport, Backen und Kochen oder Projektangebote. Wir freuen uns, wenn du dich jederzeit mit eigenen Ideen und Wünschen einbringst.

In einem Vorgespräch mit unserer Klinikleitung kannst du wichtige Fragen zu unseren Abläufen, Regeln und Angeboten stellen. Wir versuchen alters- und entwicklungsentsprechend auf dich einzugehen und haben Verständnis, wenn du in der Umsetzung der Abläufe und Therapien Unterstützung benötigst.

Wir heißen die Angehörigen unserer Patienten herzlich willkommen!

Für Eltern ist es eine schwere Entscheidung, ihre Kinder in fremde Obhut zu geben. Abseits des gewohnten Alltags kann eine Therapie jedoch oftmals besser gelingen. Umso wichtiger ist es für die Erziehungsberechtigten, den Nachwuchs in liebevollen, kompetenten und professionellen Händen zu wissen. Hierfür steht Ihnen unser Behandlungsteam gern auch in engmaschiger Begleitung kontinuierlich zur Verfügung. Die Verantwortung die wir für unsere Patienten tragen, ist uns bewusst.

Eine wichtige Säule der Therapie bildet die Zusammenarbeit mit Eltern, Geschwistern und Angehörigen. Wir bieten neben therapeutischen Gesprächen und Beratungsmöglichkeiten durch die Bezugspflegekraft auch regelmäßig informative Angehörigenabende an. Diese sollen zur Klärung von Fragen, Wünschen und Sorgen dienen oder den Austausch untereinander zum Ziel haben.

Die Umsetzung der Therapieinhalte kann von den Patienten in Belastungsmaßnahmen an einem Nachmittag in der Woche (auf den Stationen Gabriel und Sarah) oder an den Wochenenden (auf allen Stationen) zu Hause erprobt werden. In der tagesklinischen Behandlung ergeben sich die Belastungsmaßnahmen an den späten Nachmittagen, Abenden, beim morgendlichen Aufstehen und an den Wochenenden. Dafür arbeitet das fallführende Behandlungsteam mit Ihnen zusammen und begleitet Sie auch in möglichen Krisensituationen.

Sofern eine Kooperation mit vor- und weiterbehandelnden Ärzten und Therapeuten oder Institutionen gewünscht oder notwendig ist, bringen wir uns gerne ein. Bitte machen Sie sich auch mit den Informationen für unsere Zuweiser vertraut. Hier finden Sie wichtige Informationen zu den Aufnahmemodalitäten in unserer Klinik. Gern beantwortet unser Sekretariat Ihre Fragen und hilft Ihnen in der Kommunikation mit Ihrer Krankenkasse.

Die Don Bosco Klinik und Tagesklinik für Kinder-, Jugend- und Adoleszenzpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie ist eine dem Alexianer Krankenhaus angeschlossene Privatklinik. Sie unterliegt nicht den Regelungen der Bundespflegesatzverordnung, des Krankenhausfinanzierungsgesetzes oder des Krankenhausentgeltgesetzes. Ein Versorgungsvertrag im Sinne der gesetzlichen Krankenversicherung besteht nicht, deshalb müssen für eine Behandlung bestimmte Bedingungen vorab erfüllt sein.

Grundsätzlich steht unser Behandlungsangebot allen Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden und deren Familien zur Verfügung, auch gesetzlich versicherten Patienten. In diesem Fall ist es wichtig, im Vorfeld mit der zuständigen gesetzlichen Krankenkasse Kontakt aufzunehmen und gegebenenfalls im Rahmen eines sogenannten Einzelfallerstattungsverfahrens eine Kostenzusage für eine Behandlung in der Don Bosco Klinik und Tagesklinik zu erlangen. Die gesetzlichen Krankenkassen sind nach Antragstellung in Einzelfällen bereit, sich an den Behandlungskosten zu beteiligen. Nach schriftlicher Zusage kann dann zeitnah eine Aufnahme erfolgen. Angehörige sollten sich deshalb vorab mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung setzen. Bei Fragen beraten wir Sie gerne. Setzen Sie sich telefonisch mit uns in Verbindung.

Rein privat versicherte Patienten können sich im Vorfeld zur Einholung einer Kostenübernahmeerklärung mit ihrer privaten Krankenversicherung in Verbindung setzen, sodass Sie am Aufnahmetag nicht durch zusätzliche Formalitäten belastet und finanzielle Risiken vermieden werden. Auf Wunsch besteht in den meisten Fällen die Möglichkeit, mit Ihrer Versicherung direkt abzurechen. Sollten Sie Fragen zur Kostenerstattung haben, berät Sie gerne unser Sekretariat.

Beihilfeberechtigte Versicherte haben die Möglichkeit, stationäre Behandlungsangebote frei zu wählen. Unser Sekretariat gibt umfassend Auskunft, was Sie für die Abstimmung mit Ihrer privaten Krankenversicherung, mit der Sie den nicht durch die Beihilfe getragenen Anteil abdecken, zu beachten haben. In diesem Fall nehmen Sie bitte zeitgleich selbst Kontakt mit Ihrer zuständigen Beihilfestelle auf, um eine schriftliche Kostenübernahmezusage des von der Beihilfe zu tragenden Anteils der Ihnen entstehenden Kosten zu bewirken.

Anmeldung

Das Sekretariat steht Ihnen in der Zeit von montags bis donnerstags von 07.30 Uhr bis 16.30 Uhr und freitags von 07.30 Uhr bis 15.30 Uhr unter der Telefonnummer: (02501) 966 20620 oder (02501) 966 20630 zur Verfügung.


nach oben