Hilfe suchen – Hilfe finden

Kontakte zu anderen Erkrankten helfen, den Umgang und das Leben in einer Abhängigkeit zu erleichtern. In gemeinsamen Gesprächen können Erfahrungen und unterschiedliche Meinungen ausgetauscht werden.

Seit 1971 haben Patientinnen und Patienten die Gelegenheit, bereits während der Therapie persönlich die Arbeit von Selbsthilfegruppen zu erleben und Kontakte knüpfen zu können. Über 30 Selbsthilfegruppen aus Westfalen und den angrenzenden niedersächsischen Regionen rund um die Klinik stellen sich an allen Werktagen des Jahres zwischen 19 und 20 Uhr vor. Dabei wird dargestellt, wie die Gruppen arbeiten, welche Hilfen Betroffene durch die Gruppen für ihr eigenes Abstinenzziel erfahren haben.

Angehörige sind bei diesen Abendgruppen ebenfalls herzlich willkommen. Sie können ab der 4. Behandlungswoche ihren Angehörigen ab 18 Uhr in der Klinik besuchen und gemeinsam mit ihm/ihr an diesen Gruppen mit teilnehmen. Bitte melden Sie sich im Vorfeld bei dem jeweils zuständigen Gruppentherapeuten an!

Termine 2019

Im Folgenden finden Sie die Termine für das Jahr 2019. Bitte klicken Sie hier.

Änderungen sind vorbehalten und werden möglichst rechtzeitig in der Klinik veröffentlicht. Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt, ob der veröffentlichte Abendtermin stattfindet oder ob Veränderungen aus Krankheits- oder anderen Vertretungsgründen eingetreten sind.

Die Kürzel in der Liste für die Bezeichnung der Gruppen bedeuten:
Foa – Freunde ohne Alkohol
Illegal, legal, egal
VSM – Verein für Sozialmedizin
OSGS – Ohne Suchtmittel gemeinsam stark
BK – Blaues Kreuz
FK – Freundeskreis
KB – Kreuzbund
AA – anonyme Alkoholiker
SHG – Zufrieden Abstinenz
DRK – Deutsches Rotes Kreuz
PE – Persönlicher Erfahrungsbericht Th. Weßling
Junger KB – Junger Kreuzbund
Horizont Osnabrück


nach oben