Forensik bleibt so, wie sie ist

03.02.20, Alexianer Christophorus GmbH

Alexianer lehnen Vergrößerung ab

„Wir haben keine Pläne, die Klinik oder die Patientenzahlen der forensischen Christophorus Klinik zu vergrößern oder zu erhöhen“, das stellte die Betriebsleitung der Alexianer-Klinik am Montagabend nach einer außerordentlichen Sitzung mit dem Beirat gemeinsam fest. Zuletzt schwelten in der Stadt Münster und in den anliegenden Gemeinden vereinzelt Gerüchte, dass 40 zusätzliche Patienten kurzfristig aufgenommen werden sollten.

„Richtig ist, dass es eine Anfrage des Landesbeauftragten für den Maßregelvollzug, Uwe Dönisch-Seidel, zu diesem Thema gegeben hat. Wir haben Herrn Dönisch-Seidel mitgeteilt, dass wir eine Aufstockung der Klinik ablehnen“, erläutert Stephan Dransfeld, Regionalgeschäftsführer der Alexianer in Münster. „Bevor die Gerüchte weiter die Runde machen und vielleicht sogar noch ausgeschmückt werden, haben wir mit dem Vorsitzenden des Beirates, Stadtdechant Jörg Hagemann, den Klinikbeirat als Mittler und Kommunikator eingeladen“.

Der Landesbeauftragte, der zunächst sein Kommen zugesagt hatte, ließ sich entschuldigen.

Datenschutz ist uns wichtig

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein, um unseren Onlineauftritt für Sie zu verbessern.
Dies umfasst Cookies, die wir zur anonymistierten Webanalyse mit Matomo nutzen.
Dafür benötigen wir Ihr Einverständnis.

Einverstanden Ablehnen

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.