„Ich fühle mich sehr gestärkt“

07.10.19, Alexianer Münster GmbH

Vierter Kreishospiztag bei den Alexianern.

Kreativität und Wohlfühlen stand auf der Tagesordnung des vierten Kreishospiztages, der in Kooperation mit den Alexianern am 28. September in Münster stattfand.

„Dieser Tag heute  ist speziell für Sie, die Sie mit Ihrer Arbeit Großartiges leisten und sich für die ganzheitliche Begleitung um Menschen an deren Lebensende einsetzen“, eröffneten Claudia Bergmann, Wohnbereichsdirektorin der Alexianer Münster GmbH, und Dagmar Exner-Kasnitz, Vorsitzende der Hospizbewegung Nottuln e.V., die Veranstaltung. Mehr als 60 ehrenamtliche Mitarbeiter aus den verschiedenen Hospizbewegungen des Kreises Coesfeld und des stationären Hospizes Anna Katharina Dülmen waren der Einladung der Alexianer Münster GmbH gefolgt und trafen sich im Kunsthaus Kannen. 

Kreativer Austausch und zahlreiche Workshops wie Yoga, Handpan-Meditation, Schreibwerkstatt, gemeinsames Singen gehörten zu besonderen Angeboten , welche mit großer Freude angenommen wurden.  Auf dem großen Gelände konnten die Ehrenamtlichen ihren persönlichen Interessen nachkommen und aktive Entspannung erfahren und genießen.

„Ich bin bewegt und beseelt von diesem Tag“, resümierte Exner-Kasnitz den Tag auf dem Alexianer Campus. „Es ist eine gelebte, lebendige, gegenseitige und achtende Gemeinschaft spürbar. Viele Teilnehmer haben sich heute eingebracht und die Verzahnungen innerhalb der Hospizbewegungen sind deutlich spürbar“.

Der Kreishospiztag findet alle zwei bis drei Jahre statt.