„Noch nie so international“

08.10.19, Kunsthaus Kannen

Kunst im Sozialen: Sechstes 2x2 Forum Outsider Art im Kunsthaus Kannen.

„Was ist von Münster eigentlich weiter entfernt – Kuba oder Südkorea?“, diese Frage stellte Regionalgeschäftsführer Stephan Dransfeld bei seiner Eröffnungsrede des 2x2 Forums, der internationalen Kunstmesse für Outsider Art, in den Raum. Mit über 8.000 Kilometern hatten beide Aussteller in jedem Fall eine lange Anreise in Kauf genommen, um bei der sechsten Auflage des 2x2 Forums anwesend zu sein. Und das hat sich gelohnt.

20 Aussteller aus fünf Nationen präsentierten auf vier Quadratmetern Kunst von Menschen mit geistigen oder psychischen Behinderungen: Da gab es skurrile Zeichnungen, provozierende Gemälde, textile Objektkunst und faszinierende Plastiken, die die zahlreiche Gäste und Besucher begeisterten. „Und das Konzept funktioniert“, bestätigte Dransfeld, dessen herzlicher Dank sich an das Kulturamt der Stadt Münster und „Aktion Mensch e.V.“ richtete. „Ohne Sie und Ihre Unterstützung wäre Kunst bei den Alexianern in dieser Form nicht möglich“.

Als „außereuropäische Plattform für Kunstateliers und Galerien“ bezeichnete Münsters Bürgermeisterin Wendela-Beate Vilhjalmsson das diesjährige 2x2 Forum. „Es ist ein einzigartiger Ort, an dem Outsider Art als Teil der etablierten Kunst akzeptiert wird. Und das nicht nur in Münster, sondern auch in Deutschland und in der gesamten Welt.“

„Es waren lebendige Tage mit anregenden Gesprächen über die kreative Schaffenskraft  im sozialen Sektor “, freute sich Lisa Inckmann, Leiterin des  Kunsthaus Kannen, über die Neuauflage der Veranstaltung, die alle zwei Jahre auf dem Alexianer Campus stattfindet. Während der vier Messetage hatten Künstler, Ateliers, Galerien und Besucher die Möglichkeit, die Vielfalt der Ausstellung zu bewundern, Kontakte zu knüpfen und Netzwerke zu vertiefen. In ihren Fachvorträgen stellten die beiden diesjährigen Referenten, Dr. Carine Fol, künstlerische Leitern der Centrale for Contemporary Art Brüssel,  und Markus Landert, Direktor des Kunstmuseums Thurgau, heraus, dass Outsider Art mittlerweile auch im Kontext von etablierter moderner und zeitgenössischer Kunst gezeigt wird. Sie stellten Kunstbetriebe vor, in denen Outsider Kunst miteinbezogen und dargestellt wird.

Mitmachaktionen und Führungen vervollständigten das große Angebot des 2x2 Forums.