Unsere Anästhesiologie

Ziel der Anästhesie ist es, durch eine Allgemeinanästhesie (Vollnarkose) allein oder als Kombination mit einer Regionalanästhesie während und nach einer Operation eine Schmerzausschaltung bei Patienten herbeizuführen.

"Die hier im EVK tätigen Anästhesisten sehen sich als Teil eines Teams, das sich gemeinsam mit den chirurgischen Kollegen um die Gesundheit der Patienten bemüht“, so Dr. med. Verena Lange, die Leiterin der Abteilung. Ihr obliegt die Aufsicht und Kontrolle der lebensnotwendigen Funktionen der Patienten, die regional oder vollständig betäubt sind und sich damit ganz der Kompetenz des Narkosearztes ausgesetzt haben.

Die Basis für das Vertrauen der Patienten ist eine ausführliche Aufklärung über die zu erwartenden Risiken des geplanten Narkoseverfahrens und möglicher Alternativen in einem speziellen Anästhesiegespräch, der Prämedikation.

Der Patient muss mit Hilfe unserer Erklärungen eine fundamentale Entscheidung treffen

Dr. Verena Lange, Leitung der Anästhesie

Dank modernster Narkose- und Überwachungstechnik ist bei uns keine Personengruppe von einer Betäubung ausgeschlossen. Kritisch kranke Patienten werden nach einer Operation oder Notfallversorgung auf der modern ausgestatteten interdisziplinären Intensivstation behandelt. Hier wird interdisziplinäre Zusammenarbeit aktiv gelebt, die Therapie wird von Ärzten mit zusätzlicher Qualifikation für Intensivmedizin geleitet.

Als einziges Krankenhaus in Münster verfügt das das EVK über eine zertifizierte Schmerztherapie für das gesamte Haus. Moderne schmerztherapeutische Methoden stehen den behandelnden Anästhesisten mit einer Zusatzqualifikation in Schmerztherapie ebenso zur Verfügung wie herkömmliche Ansätze. Die Palliativmedizin bietet in enger Kooperation mit den Kollegen der Abteilung für Geriatrie einen individuellen, menschenwürdigen Behandlungsplan am Ende des Lebens.

Prämedikation & technische Ausstattung

  • Allgemeinanästhesien (Vollnarkosen) werden nach neuesten Standards und mit Einsatz moderner nebenwirkungsarmer Medikamente zur Vermeidung von Übelkeit und Erbrechen nach der Operation durchgeführt.
  • Kombinationsanästhesien sind die Kombinationen von Vollnarkose und sogenannten Regionalanästhesien; d.h. zusätzlicher Anlage von Periduralanästhesien oder Kathetern peripherer Nerven zur Schmerzsausschaltung nach Operationen mittels kontinuierlicher Schmerzpumpen.
  • Ambulante Narkosen bei kleineren Eingriffen mit fachübergreifender Betreuung bis zur Entlassung.
  • Ultraschall zum Aufsuchen von Gefäßen (zur sicheren Punktion zentraler Venen) und Nerven zur Anlage von Schmerzkathetern (zur Schmerzausschaltung während und nach der Operation).
  • Patientenorientiertes Blutmanagement in Vorbereitung und während einer Operation
  • Aufwachraum mit freundlicher Atmosphäre, kompetenten Mitarbeitern und sicherer Überwachung für die ersten Stunden nach der Operation.
  • Schmerztherapie: Effektive Schmerzausschaltung nach der Operation durch optimale Zusammenarbeit aller beteiligten Fachrichtungen.
  • Interdisziplinäre Intensivstation mit moderner und leistungsfähiger Ausstattung für alle intensivmedizinischen Behandlungsoptionen.
  • Chronische Schmerztherapie: Stationäre Therapie chronischer Schmerzpatienten durch multimodales Schmerzkonzept.

 

Pflege in der Anästhesie

Das Team besteht aus examinierten Gesundheits- und Krankenpflegern mit verschiedenen Zusatzausbildungen. In der ganzheitlichen Betreuung ambulanter und stationärer Patienten steht für die Pflege im Vordergrund ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit für die Patienten und ihre Angehörigen zu vermitteln.

  • Betreuung der Patienten vor und nach der Operation im OP und im Aufwachraum
  • Tägliche Pflegevisite in der Akutschmerztherapie bei Patienten mit speziellen Schmerztherapieverfahren
  • Delirprophylaxe mit einem speziellen Test bereits im Aufwachraum
  • Begleitung von Patienten mit chronischen Schmerzen bei ihrem dreiwöchigen Aufenthalt im Krankenhaus (Pain Nurse)
  • Organisation von Transporten für Intensivpatienten zu Spezialuntersuchungen in Kooperation mit dem Personal der Intensivstation

Wir unterstützen die Ausbildung zum Notfallsanitäter und -assistent sowie die Ausbildung der Krankenpflege und Fachweiterbildung für Anästhesie in der Intensivmedizin.

 

Das Team der Anästhesie

Chefärztin

Dr. med. Verena Lange

Fachärztin für Anästhesiologie, Zusatzbezeichnungen Intensiv-, Notfall- und Palliativmedizin, Spezielle Schmerztherapie, DEGUM 1 „Ärztliches Qualitätsmanagement“, Antibiotic Stewardship-Expertin

Leitender Oberarzt

Dr. med. Christian Hadem

Facharzt für Anästhesiologie, Zusatzbezeichnungen Intensiv- und Notfallmedizin, OP-Manager

Pflege-Abteilungsleitung Anästhesie

Jacqueline Kemper

Fach-Gesundheits- und Krankenpflegerin für Intensivpflege, Anästhesie und Kinderintensiv

Tel.: (0251) 2706-224 /


nach oben

Datenschutz ist uns wichtig

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein, um unseren Onlineauftritt für Sie zu verbessern.
Dies umfasst Cookies, die wir zur anonymistierten Webanalyse mit Matomo nutzen.
Dafür benötigen wir Ihr Einverständnis.

Einverstanden Ablehnen

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.